18.08.2014

Maaß: Schwarz-Gelb passt zum Landkreis Meißen und zu Sachsen

 (Meißen) Die Kreis-FDP beschloss am Sonnabend bei einem Kreisparteitag  in der Historischen Spitzgrundmühle in Coswig über den Koalitionsvertrag zwischen CDU und FDP/DSU im Kreistag Meißen. Die Stellvertretende FDP-Kreisvorsitzende und Vorsitzende der FDP/DSU-Fraktion im Meißner Kreistag Dr. Anita Maaß erhielt breite Unterstützung von der liberalen Basis für den Koalitionsvertrag und einen Leitantrag des Kreisvorstandes zur inhaltlichen Begleitung der Koalition.

 "Wir zeigen mit dieser Vereinbarung, dass Schwarz-Gelb, wie schon in den letzten sechs Jahren, verlässliche und stabile Mehrheiten im Kreistag schaffen kann. Damit haben die Bürger und die Unternehmen Planungssicherheit. Wir stehen für eine bürgernahe, sachorientierte und wirtschaftsfreundliche Politik, damit unser Landkreis auch weiter eine lebenswerte Heimat mit großen Chancen für jeden Einzelnen bleibt", erklärte Maaß.

 Als Gastrednerin  sprach die CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Meißen, Margot Fehrmann. Diese betonte die gute Zusammenarbeit zwischen Liberalen und Christdemokraten in der letzten Legislatur und lobte das Engagement der Liberalen Kreistagsabgeordneten. Beide Fraktionschefinnen haben wesentlichen Anteil am Zustandekommen der bürgerlichen Mehrheit im Kreistag. Beide Fraktionen werden Ihre Entscheidungen zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Meißen treffen. Zudem waren als zusätzliche Gäste des FDP-Kreisparteitages auch Vertreter der Anti-Windkraft-Bürgerinitiative aus Mautitz bei Riesa. 

 Die FDP setzt sich bereits seit längerem auf allen Ebenen gegen den ungebremste Ausbau von Windenergieanlagen ein.

 Lesen Sie hierzu auch: http://www.fdp-fraktion-sachsen.de/online/fdp/fdp-fraktion.nsf/site/Kampf_gegen_Windraeder

 Die FDP-Mitglieder verabschiedeten zum Ende des Parteitages noch einen Wahlaufruf an die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Meißen zur Landtagswahl. Darin sprachen sich die Liberalen für eine starke FDP im Sächsischen Landtag und die Fortsetzung der schwarz-gelben Koalition in Sachsen aus.


‹ Zurück zur Übersicht