01.12.2013

Fotos KPT 30.11.2013 018klein.jpg [19.12.13]Die Meißner Liberalen trafen sich am Samstag, 30.11.2013 im Waldhotel Weinböhla, um die Kandidaten für die Landtagswahl im kommenden Jahr zu wählen. Auf ihrer Wahlkreiskonferenz bestimmten die Mitglieder die Direktkandidaten für die vier Meißner Wahlkreise.

Für den Wahlkreis 37 - Meißen 1 (Diera Zehren, Hirschstein, Käbschütztal, Lommatzsch, Riesa, Stauchitz, Strehla, Zeithain) wird der 41jährige Elektrofacharbeiter Sven Borner aus Riesa antreten, der mit 100 Prozent der Stimmen gewählt wurde.

Mit einem ebenso tollen Ergebnis im Rücken wird sich der selbständige Architekt Konrad Hardt aus Großenhain für den Wahlkreis 38 - Meißen 2 (Ebersbach, Glaubitz, Gröditz, Großenhain, Lampertswalde, Naunwalde, Nünchritz, Priestewitz, Radeburg, Röderaue, Schönfeld, Tauscha, Thiendorf, Wülknitz) um das Landtagsmandat bewerben.

Der Meißner Martin Bahrmann, der Geschäftsführer der Wilhelm-Külz-Stiftung sowie Stellv. FDP-Kreisvorsitzenden und Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Stadtrat Meißen ist wurde von den Mitgliedern mit 92,3 % für den Wahlkreis 39 - Meißen 3 (Ketzerbachtal, Klipphausen, Leuben-Schleinitz, Meißen, Niederau, Nossen, Weinböhla) nominiert. Martin Bahrmann ist zugleich Spitzenkandidat der Jungen Liberalen (JuliA) für die kommende Landtagswahl.

Im Wahlkreis 40 - Meißen 4 (Coswig, Moritzburg, Radebeul) kandidiert der 49-jährige Radebeuler Alexander Wolf. Der Vorsitzende der Radebeuler FDP ist selbstständiger Facility Manager und vertritt die FDP im Kreistag Kreisrat. Für ihn stimmten 68,42 % der Mitglieder.

Als Gäste begrüßten die Liberalen im Elbland den Stellvertretende Landtagspräsident, Prof. Dr. Andreas Schmalfuß und den Landesvorsitzende der Jungen Liberalen (JuliA) Christoph Hübner. In ihren Grußworten standen neben einem kurzen Rückblick auf die Bundestagswahlen vor allem der Blick nach vorn und das Ziel des Wiedereinzugs in den Sächsischen Landtag sowie die Fortführung der Regierungsbeteiligung der FDP im Vordergrund.


‹ Zurück zur Übersicht