11.03.2013

BPT Berlin 004 klein.jpg [14.03.13]Der Meißner Kreisvorsitzende und Parlamentarische Staatssekretär Jan Mücke MdB wurde auf dem 64. Bundesparteitag der FDP in Berlin wieder in den Bundesvorstand gewählt. Die Delegierten sprachen ihm bereits im ersten Wahlgang ihr Vertrauen aus und wählten den Radebeuler Bundestagsabgeordneten mit 73 Prozent wieder in den Bundesvorstand. Zuvor wurde der sächsische FDP-Landes- und Fraktionschef Holger Zastrow erneut zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt. Er setzte sich in einer spannenden Kampfabstimmung gegen die Landeschefin der FDP in Baden-Württemberg, Birgit Homburger im zweiten Wahlgang mit 49,7 Prozent durch. Homburger erhielt 48,5 Prozent der Stimmen. Auch der sächsische Verkehrsstaatssekretär Roland Werner setzte sich durch und wurde in den Bundesvorstand gewählt. Damit sind erstmals drei Sachsen in diesem Parteigremium vertreten. Der Bundesvorsitzende Philipp Rösler wurde mit 85,7 Prozent in seinem Amt bestätigt.


‹ Zurück zur Übersicht