30.04.2011

2011_WKS_gerhardt.jpg [05.03.12]In der umgebauten Winzergenossenschaft Meißen feierten am vergangenen Samstag über 100 Gäste den 20. Geburtstag der Wilhelm-Külz-Stiftung. Zu Beginn erzählte der Mitbegründer und langjährige Vorsitzende, Ludwig Martin Rade, von der Gründung der Stiftung im Jahr 1991. Anschließend sprach der Vorsitzende der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit Dr. Wolfgang Gerhardt als Ehrengast über Freiheit und Fairness. In seiner Rede betonte Gerhardt, dass Freiheit immer auch Verantwortung bedeute. Und um diese wahrzunehmen brauchten die Bürger Bildung, Teamfähigkeit, Toleranz und Konfliktfähigkeit. Nur eine Gesellschaft, in der diese Fähigkeiten ausgeprägt seien, könne eine starke Nation bilden, erklärte Gerhardt. 


‹ Zurück zur Übersicht